Krisen erfolgreich bewältigen

Krisen erfolgreich bewältigen

Steckst du gerade in einer Krise? Oder ist deine letzte große Krise noch gar nicht so lange her? Wenn du an vergangene Krisen zurück denkst, dann kommen sie dir wahrscheinlich gar nicht mehr so schlimm vor. Schließlich steckst du jetzt ja nicht mehr mittendrin.
Allerdings neigen wir dazu aktuelle Krisen größer zu machen als sie eigentlich sind. Natürlich kommt dir in dem Moment alles real, groß und schlimm vor. Doch meistens erledigt sich das wie von selbst.
Die richtigen Fragen
Doch was kannst du tun, wenn du mitten in einer Krise steckst? Oft genug stellen wir uns einfach nicht die richtigen Fragen. Meistens fragen wir uns, was passieren wird, wenn der schlimmste Fall eintritt.
Mitten in so einer Krise kann es sich aber lohnen, eine ganz andere Frage zu stellen: Wie wird die Situation heute in einem Jahr aussehen?
Einige schlimme Dinge, die passieren nehmen starken Einfluß auf das gesamte weitere Leben. Doch die meisten Krisen, die wir durchleben müssen kommen uns größer vor als sie sind.
Heute in einem Jahr, wird sich das alles wahrscheinlich erledigt haben. Im Moment stecke ich zum Beispiel in so einer Krise. Mir fehlt eine Wohnung. Ich sitze sozusagen auf der Straße.
Das ist wirklich keine schöne Erfahrung, ich habe schreckliches Heimweh und frage mich oft genug wie es weiter gehen soll, bzw. wann ich endlich eine Wohnung finden werde.
Einer Sache bin ich mir aber ziemlich sicher, nämlich der, dass ich heute in einem Jahr bestimmt nicht mehr wohnungslos sein werde. Beinahe würde ich einen Haufen Wetten darauf abschließen (Nachtrag: Diese Wette habe ich gewonnen).
Damit führst du dir einfach ganz klar vor Augen, dass selten eine Krise von Dauer ist und dass es dir irgendwann auf jeden Fall wieder besser werden wird.
Komm in Aktion
Allerdings hilft es wenig wenn du es einfach nur aussitzt. Sicher, in manchen Fällen ist auch das angebracht, das solltest du natürlich individuell abwägen.
Was du aber auf jeden Fall tun solltest, ist die Dinge anzupacken. Während deiner Krise soltest du möglichst aktiv daran arbeiten, dass es heute in einem Jahr tatsächlich besser sein wird.
Übernimm dich nicht, sondern setze auf Ausdauer und Kontinuität, so kommst du zu den besten Ergebnissen.
Wenn du in einer Krise steckst ist die Versuchung ganz schön groß sich einfach hängen zu lassen. Doch gerade da ist das wahrscheinlich das schlimmste, was du tun kannst.
In meinem Fall bedeutet das natürlich mich aktiv um Wohnungen zu bemühen und mich trotz der frustrierenden Wohnsituation um meinen Körper und meinen Geist zu kümmern.
Indem du dich hängen lässt katapultierst du dich in eine Abwärtsspirale noch tiefer in deine Krise hinein. Wenn du also etwas tun kannst, dann mach das auch und bleib dran. Und am wichtigsten: Kümmere dich um dich, damit du stark bleibst und die ganze Situation meistern kannst.
Steckst du gerade mitten in einer Krise, dann mach dir klar, dass sie nicht ewig anhalten wird und stelle dir die richtigen Fragen. Dann komm unbedingt in Aktion um dafür zu sorgen, dass die Dinge sich auch wirklich zum Guten wenden werden. Und vergiss das aller wichtigste dabei nicht: Nämlich dich!
Wie überstehst du akute Krisen? Schreib mir doch einen Kommentar, ich freue mich über dein Feedback. 🙂
Sei du selbst und geh deinen Weg!


[activecampaign form=21]

Dieser Beitrag hat 5 Kommentare

  1. Ulrike

    Danke für den interessanten Artikel! Ich stecke gerade in einer Krise, verursacht durch meine Depressionen. Gerade aber diese Depressionen verhindern, dass ich in Gang komme. Aber ich werde mal drüber nachdenken, wie das in einem Jahr aussehen könnte, LG Ulrike

    1. Hi Ulrike,
      ich wünsche dir natürlich, dass deine Krise bis dahin Geschichte sein wird. Allerdings kann man nicht immer voraussagen, was noch passieren wird und in deinem Fall nicht, ob du deine Depression bis dahin besiegt hast. Die klinische Depression hält im Schnitt aber laut Definition „nur“ 6 Monate an. Es gibt also Aussicht auf Besserung. Doch selbst wenn du mit deinen Problemen länger zu kämpfen haben wirst: Wenn du dran bleibst und an dir und deinem Leben arbeitest wirst du heute in einem Jahr auf jeden Fall schon eine Menge erreicht haben! Jede Krise geht irgendwann vorbei, wenn man daran arbeitet und sich nicht aufgibt.
      Alles Gute und ganz viel Kraft!
      Liebe Grüße,
      Tina

  2. Tanja

    Wir hatten letzte Woche eine Krise, als ich krank war und der Wagen von meinem Freund kaputt gegangen ist. Aber mittlerweile habe ich gelernt, mich nicht mehr sooo aufzuregen und erst einmal ein paar Tage abzuwarten. Es wird kaum etwas so heiß gegessen, wie es gekocht wird. Und wenn man nicht den Kopf verliert sondern ruhig an die Probleme herangeht, stellt sich meistens raus, dass es alles halb so wild ist und oft sogar etwas Gutes hervorbringt (in unserem Fall ein neues Auto, der Traumwagen von meinem Freund).

    1. Hi Tanja,
      mach auf jeden Fall weiter so, denn das Leben ist trotz aller Krisen viel zu schön um sich ständig zu ärgern. Glückwunsch zum neuen Wagen 😉
      LG Tina

  3. Sebastian Peters

    Danke für diesen tollen Artikel !
    Es ist wirklich schwer aus einer Kriese rauszukommen, ich spreche da aus Erfahrung, denn man neigt der Versuchung sich einfach hängen zu lassen, wie du auch richtig erwähnt hast, aber so kommt man nicht weiter, denn das verbessert nicht die Situation. Ich gebe dir Vollkommen Recht, dass man auf Ausdauer lieber setzen sollte, damit man aus einer Kriese rauskommt. Danke für diesen hilfreichen Beitrag !
    Und mach weiter so!
    Mit besten Grüßen ! Das Team von Selbstbewusstsein 

Schreibe einen Kommentar