Das Ziel deiner Entwicklung

Das Ziel deiner Entwicklung

Persönlichkeitsentwicklung. Höher, schneller, weiter. Du nutzt alle möglichen Methoden und liest Blogs wie diesen hier, saugst das Wissen auf um der perfekte Mensch zu werden. Doch fragst du dich auch manchmal warum?
Wir leben in einer Leistungsgesellschaft. An den Menschen werden immer mehr Ansprüche gestellt. Alleine für einen Job, von dem man leben kann braucht man schon außergewöhnliche Fähigkeiten.
Doch ist das wirklich das Ziel deiner Entwicklung, bzw. sollte das dein Ziel sein? Im Grunde macht es am Ende wenig Sinn, wenn du dich verbiegst nur um den Ansprüchen von außen gerecht zu werden.
Du bestimmst dein Ziel selbst
Auch wenn du dein Warum nicht so einfach aus dem Ärmel schütteln kannst, solltest du dir doch einmal intensiv Gedanken darüber machen. Denn wirkliche Erfüllung und echten Erfolg wirst du nur bekommen, wenn du dein eigenes, echtes Warum kennst.
Du allein bestimmst dein Ziel und dein Warum. Die einzige Vorgabe ist, dass es aus dir selbst kommen muss und nicht von außen. Das bedeutet, dich selbst weiterentwickeln zu wollen, nur um deinen Nachbarn zu beeindrucken, oder den Ansprüchen deines Jobs gerecht zu werden sollte nicht auf deinem Plan stehen.
Ein paar Gründe, die für mich persönlich als gutes Warum dienen:

  • Glück
    Viele Übungen auf diesem Blog zielen darauf ab, dass du glücklicher wirst. Was kann es schöneres geben, als konstant glücklich und zufrieden zu sein?
  • Erfolg
    Damit meine ich nicht Erfolg im herkömmlichen Sinne. Erfolg ist es in meinen Augen, wenn du dir eigene Ziele setzt und diese auch erreichst. Dabei ist es egal um welchen Lebensbereich es sich handelt.
  • Leichtigkeit
    Persönlichkeitsentwicklung hat bei mir unter anderem bewirkt, dass ich das Leben spielerischer betrachte und stets gespannt bin, wie es weiter geht. Dass es immer weiter geht weiß ich inzwischen und verzweifle auch in Krisen nicht mehr.
  • Gesundheit
    Um dein Leben voll ausnutzen und genießen zu können ist die Gesundheit natürlich ziemlich hilfreich. In dieser Hinsicht lässt sich mit Persönlichkeitsentwicklung auch viel bewirken.
  • Gutes tun
    Wenn du am liebsten die Welt verbessern möchtest, ist die Grundlage dafür deine persönliche Entwicklung. Für so etwas brauchst du viele Fähigkeiten und Ressourcen, die du dadurch entwickeln kannst.
  • Selbstbestimmung
    Deine eigenen Ziele und Werte zu bestimmen und nach ihnen zu handeln ist ein ganz grundlegendes Ziel der Persönlichkeitsentwicklung.

Mein persönliches Warum lässt sich also ganz simpel in einem Satz zusammenfassen. Mein Ziel ist es mit mir und meinem Leben rundum zufrieden zu sein und Einfluss darauf und auf meine direkte Umwelt nehmen zu können.
Ohne dein eigenes Warum zu kennen wirst du mit hoher Wahrscheinlichkeit irgendwann gegen eine Mauer laufen. Ob du überhaupt Erfolgreich sein wirst, wenn du nicht weißt warum du etwas tust ist sowieso fraglich.
Sinn und Zweck von Persönlichkeitsentwicklung ist es nicht, ein Maschinenartiger Perfektionist zu werden. Es ist nicht Sinn und Zweck der Sache, den äußeren Ansprüchen gerecht zu werden.
Persönlichkeitsentwicklung soll nur dazu dienen, dass du erreichst, was du erreichen willst und dich in und mit deinem Leben gut und zufrieden fühlst. Lass dich also nicht unter Druck setzen und setze dich auch selbst nicht unter Druck.
Es geht ganz einfach um ein Werkzeug, das dir dienen soll um dein Leben zu gestalten. Du kannst dein Leben entschleunigen und erfüllen, ganz nach deinen Wünschen.
Finde dein ganz eigenes Warum. Und wenn dir kein Grund einfallen will, warum du dich weiterentwickeln solltest (was ich mir beim besten Willen nicht vorstellen kann) dann lass es bleiben. Ganz einfach.
Wann lässt du dich vom äußeren Erfolgsdruck beeinflussen und was sind deine Gründe für deine eigene Persönlichkeitsentwicklung? Schreib mir einen Kommentar, ich freue mich über dein Feedback. 🙂
Sei du selbst und geh deinen Weg!


[activecampaign form=21]

Dieser Beitrag hat 4 Kommentare

  1. Marcello

    Ich weiß selber nicht recht warum, aber manchmal bezweifle ich grundsätzlich das es ein Ziel einer Entwicklung gibt. Das es überhaupt Ziele geben kann, setzt voraus, dass es überhaupt einer Entwicklung gibt. Damit meine ich nicht nur Veränderung, die Welt ändert sich andauernd: “Man kann nicht zweimal im selben Fluss baden“ bzw. als Antwort darauf “Man kann nicht einmal im selben Fluss baden“ Heraklit/Simplikos. Aber Entwicklung setzt darauf, dass wir irgendwann irgendwo ankommen werden. Obwohl ich an Gott glaube und auch im westlichen, also nicht-zyklischen Weltverständnis aufgewachsen bin, bin ich zumindest der Meinung, dass fall es überhaupt eine Entwicklung gibt, diese nicht immer ersichtlich ist. Das heißt nicht, dass wir aufhören sollten zu träumen und zu wünschen. Aber in einer Zeit, in der einem jeder Sch… als Fotschritt verkauft wird, muss man vorsichtig sein. Sollte das alles wirklich wahr sein, werden wir uns wohl damit abfinden müssen, wie beim alten Pestlied aus dem Mittelalter: “Ich wandre und weiß nicht wohin, ich weiß nicht, warum ich so glücklich bin.“ oder etwas moderner vom Simplicissimus: “Weiß nicht, wohin michs leite, Weiß nicht, wohin ich schreite, Mein Herz ist wohl bestellt: Ich wandre in die Weite, Wohin es Gott gefällt.“

    1. Marcello

      Anm. Konstantes Zufriedenheit kann es vielleicht geben, Glück aber nicht. Das sieht man meiner Meinung auch in dem Lied “Wolke 4“ Darum heißt es auch in der US-Verfassung: “We hold these truths to be self-evident, that all men are created equal, that they are endowed by their Creator with certain unalienable Rights, that among these are Life, Liberty and the pursuit of Happiness“ Pursuit of happiness, aber nicht das Recht auf Glück, vllt. kennst du ja den Film mit Will Smith (dt. Das Streben nach Glück 🙂

      1. Hi Marcello,
        diese Dikussion Glück VS. Zufriedenheit gibt es schon lange. Allerdings handelt es sich hierbei in meinen Augen wie so oft nur um Begrifflichkeiten. Das was andere Zufriedenheit nennen empfinde bzw. definiere ich vielleicht als Glück. Da man niemals wirklich die Gefühle eines anderen Menschen nachempfinden kann, wird man da auch niemals zu einer Einigung gelangen. Deshalb, ob du dauerhafte Zufriedenheit oder dauerhaftes Glück oder dauerhafte Lebenslust erlangen willst ist völlig egal, solange es das ist, was dich erfüllt.
        Liebe Grüße
        Tina

    2. Nun, genau deshalb plädiere ich auch dafür, dass man sich eigene Ziele setzt und den Fortschritt für sich selbst definiert. Deine Ziele sollten immer aus dir selbst kommen und nicht von außen. Ob du dir die richtigen Ziele gesetzt hast und auf dem richtigen Weg bist, erkennst du so im Grunde ausschließlich an deinen eigenen Gefühlen. Diese sollten meiner Meinung nach immer der Leitfaden sein.
      Liebe Grüße
      Tina

Schreibe einen Kommentar